Fibromyalgie Symptome: Schwierige Diagnose

Fibromyalgie Symptome: Schwierige Diagnose

Fibromyalgie Symptome: Schmerzen ohne erkennbare Ursache

Seit Monaten leiden Sie unter starken Schmerzen, doch Ihr Arzt kann die Ursache nicht finden? Sie haben zahlreiche Untersuchungen über sich ergehen lassen: Ultraschall, Computertomographie und Röntgenbilder deuten an, dass Sie eigentlich gesund sein müssten. Doch die Schmerzen zermürben Sie weiter. Vielleicht leiden Sie an der rätselhaften Krankheit Fibromyalgie. Fibromyalgie Symptome sind vielfältig und werden oft nicht frühzeitig erkannt.

Fibromyalgie: Neues Krankheitsbild

Das Krankheitsbild der Fibromyalgie ist seit dem frühen 19. Jahrhundert bekannt. Seit dieser Zeit rätselten Mediziner über die Ursachen dieser Krankheit, die sich vor allem durch chronische Schmerzen ohne organische Ursache bemerkbar macht. Der britische Neurologe William Gowers prägte den Begriff Fibrositis im Jahr 1904. Er machte Entzündungen des Bindegewebes für die Krankheit verantwortlich. Der amerikanische Rheumatologe Philip Showalter Hench ersetzte Fibrositis im Jahr 1976 mit Fibromyalgie. Er kombinierte das Wort Myalgie (Muskelschmerzen) mit der Vorsilbe Fibro, um anzudeuten, dass Schmerzen in Gewebe und Muskeln mit dieser Krankheit verbunden sind. Die Endsilbe –itis [1] deutet dagegen in erster Linie auf Entzündungen hin.

Fibromyalgie Symptome: Verwirrende Schmerzen

Das Krankheitsbild Fibromyalgie zählt zu den Formen des Weichteilrheumatismus. Fibromyalgie Symptome sind vielfältig und verwirren Ärzte häufig, die mit diesem Krankheitsbild nicht vertraut sind. Zu den Symptomen zählen, unter anderem:

  • Chronische Schmerzen, die durch den Körper wandern
  • Müdigkeit und Erschöpfungszustände
  • Depressionen und Stimmungsschwankungen
  • Störungen des Verdauungsapparats
  • Schlafstörungen

Weil die Symptome so unterschiedlich sind, sprechen Ärzte mittlerweile vom Fibromyalgie-Syndrom. Was genau diese Krankheit verursacht, ist bisher nicht geklärt. Wissenschaftler der Universität Würzburg [2] fanden heraus, dass bei Fibromyalgie sogenannte kleinkalibrige, schmerzleitende Nervenfasern beschädigt sind.

Schmerzgedächtnis: Unsichtbar bei Untersuchungen

Das Schmerzgedächtnis spielt bei Fibromyalgie ebenfalls eine wichtige Rolle. Das Schmerzgedächtnis ist ein Begriff, der Anfang des Jahrtausends entstand. Darunter versteht man die sogenannten Phantomschmerzen, für die Ärzte mit normalen Untersuchungen keine Ursache finden können. 2013 jedoch veröffentlichten Wissenschaftler an der Universität Heidelberg eine Studie [3]. Demnach ist der Botenstoff Kalzium für die Bildung des Schmerzgedächtnisses verantwortlich. Kalzium ist ein Mineral, das hilft, bioelektrische Reize zu übertragen. Wenn starke Schmerzen mehrere Wochen lang anhalten, gelangt Kalzium in den Zellkern. Das führt dazu, dass die Nervenzelle unkontrolliert Synapsen ausbildet – Enden der Nervenzelle, die Schmerzen weiterleiten. Die Nervenzelle wird ungemein empfindlich und feuert, selbst wenn kein Grund für Schmerzen vorhanden ist.

Den Teufelskreis chronischer Schmerzen unterbrechen

Chronische Schmerzen zermürben und führen dazu, dass sich der Zustand von Fibromyalgie-Kranken weiter verschlechtert. Schmerztherapie steht deshalb im Mittelpunkt der Behandlung. Allerdings bringen klassische Schmerzmittel das Risiko gefährlicher Nebenwirkungen mit sich – besonders bei langfristiger Einnahme. Eine amerikanische Studie [4] zeigte im Jahr 2015, dass Ärzte ihren Fibromyalgie-Patienten häufig starke Schmerzmittel verschreiben, die jedoch unwirksam sind und von denen Fibromyalgie-Experten sogar abraten.

Wirksame Kraft der Natur

Für Fibromyalgie-Patienten bietet der Proagil100 Komplex von Rheumagil eine ebenso wirksame wie ungefährliche Alternative zu herkömmlichen Medikamenten. Die Wirkstoffe von Rheumagil lindern Schmerzen zuverlässig ohne Nebenwirkungen. Dieses natürliche Medikament wurde speziell für die Bekämpfung rheumatischer Beschwerden entwickelt. Es kombiniert die wohltuenden Eigenschaften von Ledum mit Rhododendron, Ferrum und Causticum. Eine Studie [5] bestätigte im Jahr 2010 die schmerzstillende Wirkung von Ledum, zu Deutsch Sumpfporst, eine Pflanze, die seit Jahrhunderten bei rheumatischen Schmerzen zum Einsatz kommt. Die schmerzstillende Wirkung von Rhododendron ist ebenfalls wissenschaftlich belegt [6]. Die Mineralstoffe Causticum und Ferrum unterstützen die Wirkung der Pflanzenextrakte. Rheumagil können Sie problemlos langfristig einnehmen, da keine Nebenwirkungen bekannt sind.

Artikel teilen:

Einzelnachweise

[1] http://nationalpainreport.com/op-ed-fibromyalgia-finally-has-a-code-of-its-own-8829112.html

[2] Nurcan Üçeyler, Daniel Zeller, Ann-Kathrin Kahn, Susanne Kewenig, Sarah Kittel-Schneider, Annina Schmid, Jordi Casanova-Molla, Karlheinz Reiners, Claudia Sommer; Universitäts-Klinik Würzburg, 2013, Small fibers in fibromyalgia syndrome, Brain, Volume 136, Issue 6, 1 June 2013, Pages 1857–1867

[3] Manuela Simonetti, Anna M. Hagenston, Daniel Vardeh, H. Eckehard Freitag, Daniela Mauceri, Jianning Lu, Venkata P. Satagopam, Reinhard Schneider, Michael Costigan, Hilmar Bading, Rohini Kuner: Nuclear Calcium Signaling in Spinal Neurons Drives a Genomic Program Required for Persistent Inflammatory Pain. Neuron, Volume 77, Issue 1, 43-57, 9 January; 2013; dx.doi.org/10.1016/j.neuron.2012.10.037

[4] Ann Vincent, Mary O. Whipple, Samantha J. McAllister, Katherine M. Aleman, Division of General Internal Medicine, Mayo Clinic, Rochester, Minnesota, USA, Jennifer L. St, Sauver, Department of Health Sciences Research, Mayo Clinic, Rochester, Minnesota, USA. A cross-sectional assessment of the prevalence of multiple chronic conditions and medication use in a sample of community-dwelling adults with fibromyalgia in Olmsted County, Minnesota. Published online 2015 BMJ Open, 5(3), e006681. http://doi.org/10.1136/bmjopen-2014-006681

[5] Zhang M, Zhao JJ, Wu WB, Zhao Y, Zhu XL. Analgesic and anti-inflammatory activities of extracts from Ledum palustre L. in mice. Nat Prod Res Dev 2010; 22: 326-329.

[6] Nurgun Erdemoglu, Esra Küpeli Akkol, Department of Pharmacognosy, Faculty of Pharmacy, Gazi University, Etiler 06330, Ankara, Turkey, Erdem Yesilada, Department of Pharmacognosy, Faculty of Pharmacy, Yeditepe University, Kayışdağı 34755, Istanbul, Turkey, IhsanCalış, Department of Pharmacognosy, Faculty of Pharmacy, Hacettepe University, Sihhiye 06100, Ankara, Turkey; Bioassay-guided isolation of anti-inflammatory and antinociceptive principles from a folk remedy, Rhododendron ponticum L. leaves, Journal of Ethnopharmacology, Volume 119, Issue 1, 2 September 2008, Pages 172-178